Mastersintime.de verwendet Cookies und ähnliche Techniken, um die Website zu betreiben und Ihnen beim Einkaufen eine geschützte Plattform zu bieten. Außerdem verwenden wir Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis persönlicher zu gestalten. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Dritte Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website, wir zeigen auf Ihre Präferenzen zugeschnittene Werbung an und wir sammeln Informationen zur Optimierung unserer Website. Weitere Informationen?

Wenn Sie auf "Einverstanden" klicken oder auf unserer Website fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie einverstanden sind.

Leider ging etwas schief

Sale
Herren
Damen
Uhrenarmbänder
Inspiration
Neu
Uhrenarmbänder | Finden Sie Ihr Uhrenarmband

Kostenloser Versand ür Uhren über 50€

Automatikuhren

Automatikuhren

Eine Automatikuhr hat einen Mechanismus im Uhrwerk, der die Uhr automatisch durch die Bewegungen des Trägers aufzieht. Dies steht im Gegensatz zu Quarzuhren, die mit Batterien betrieben werden. 

Was ist der Unterschied zwischen einer automatischen und einer mechanischen Uhr? 

Eine Automatikuhr ist eine mechanische Uhr, das heißt, die Uhr wird nicht durch Strom angetrieben. Eine andere Art von mechanischer Uhr ist eine Uhr mit Handaufzug, die man durch Drehen der Krone aufzieht.

1135 Uhren

Meistens erkennt man eine Automatikuhr daran, dass auf dem Zifferblatt das Wort "Automatik" aufgedruckt ist. Normalerweise haben Automatikuhren auch einen Glasboden, durch den das Uhrwerk mit dem Aufzugsmechanismus (der "Rotor") sichtbar ist. 

Aufziehen einer Automatikuhr 

Wenn Sie Ihre Automatikuhr jeden Tag tragen, läuft die Uhr weiter, weil sie automatisch aufgezogen wird. Wenn Sie die Uhr einen Tag lang nicht tragen, ist das kein Problem. Die meisten Automatikuhren laufen - je nach Uhrwerk und Stärke der Aufzugsfeder - zwischen 24 und 72 Stunden. Dies wird als Gangreserve bezeichnet. In den technischen Daten der Uhren auf unserer Website unter der Rubrik "Informationen zum Uhrwerk" ist die Gangreserve der Uhr angegeben. Einige Automatikuhren haben sogar eine Anzeige auf dem Zifferblatt, die angibt, wie lange die Uhr noch läuft. 

Die automatische Uhr ist stehen geblieben

Sollte Ihre Automatikuhr einmal stehen bleiben, können Sie sie wieder aufziehen, indem Sie das Gehäuse etwa 10 Mal vorsichtig hin und her bewegen (nicht schütteln!), bis der Sekundenzeiger wieder läuft. Bei einigen Automatikuhren ist es auch möglich, die Feder manuell aufzuziehen. Wenn dies der Fall ist, wird es in der Gebrauchsanweisung der Uhr aufgeführt.

Wollen Sie sichergehen, dass Ihre Automatikuhr weiterläuft? Dann können Sie Ihre Automatikuhr in einem Uhrenbeweger aufbewahren. Dies ist ein Gerät, das die Bewegungen Ihres Handgelenks nachahmt, um Ihre Uhr am Laufen zu halten. 

 

Wie lange hält eine Automatikuhr? 

Eine hochwertige Automatikuhr kann im Prinzip ein Leben lang halten, vorausgesetzt, Sie pflegen sie richtig.

Wartung von automatischen Uhren 

Da es sich bei einer Automatikuhr um eine rein mechanische Uhr handelt, nutzen sich die Teile des Uhrwerks und die Dichtungen mit der Zeit ab. Auch das verwendete Öl kann sich mit der Zeit verdicken. Bringen Sie Ihre Automatikuhr alle 5 bis 10 Jahre zur Wartung zum Uhrmacher, um Schäden am Uhrwerk zu vermeiden und um sicherzustellen, dass Ihre Automatikuhr ein Leben lang hält.

Welches sind die besten Automatikuhren?

Sind Sie auf der Suche nach der besten Automatikuhr für Damen oder Herren, dann ist die Auswahl bei Mastersintime.de riesig. Sie können sich zum Beispiel für eine schicke Schweizer Uhr von Edox entscheiden oder für eine günstigere Automatikuhr von Orient. Auch Seiko hat hochwertige Automatikuhren in seiner Kollektion. Die Seiko 5 Serie zum Beispiel besteht aus mehreren Basismodellen, die Prospex Linie bietet spezielle Tauchermodelle mit hoher Wasserdichtigkeit und die Presage Serie zeichnet sich durch Stil aus.

Automatikuhr online kaufen bei Mastersintime.de

Sie möchten Ihre Automatikuhr nach Hause geliefert bekommen? Dann bestellen Sie Ihre Automatikuhr online bei [aktuellerHostname].