Mastersintime.de verwendet Cookies und ähnliche Techniken, um die Website zu betreiben und Ihnen beim Einkaufen eine geschützte Plattform zu bieten. Außerdem verwenden wir Cookies, um Ihr Einkaufserlebnis persönlicher zu gestalten. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Dritte Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website, wir zeigen auf Ihre Präferenzen zugeschnittene Werbung an und wir sammeln Informationen zur Optimierung unserer Website. Weitere Informationen?

Wenn Sie auf "Einverstanden" klicken oder auf unserer Website fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie einverstanden sind.

Kostenloser lieferversand Uhren über €44
Tissot Uhren

Tissot T Classic Uhren

Das Tissot T-Classic-Sortiment ist alles, was man von einer modernen Schweizer Uhrenmarke erwartet. Sowohl zeitgenössische als auch klassische Uhrendesigns für Damen und Herren ab rund 100 Euro bilden die Grundlage der Kollektion dieser Qualitätsuhrenmarke.

0 Uhren

Keine Ergebnisse gefunden.

Geschichte der Tissot-Uhren

Tissot wurde 1853 von einem Goldschmied namens Charles-Félicien Tissot und seinem Sohn Charles-Émile Tissot, einem Uhrmacher, gegründet. Das Unternehmen hatte seinen Sitz in der Stadt Le Locle in der Schweiz.
Tissot wurde als "comptoir d'établissage" gegründet, d.h. als ein Netzwerk von unabhängigen Arbeitern, die hochspezialisiert sind, um die Uhrenteile von zu Hause aus herzustellen. Die Uhren wurden dann im Comptoir zusammengebaut und verkauft. Damals waren alle Tissot-Uhren Taschenuhren, Hängeuhren oder Komplikationsuhren, die hauptsächlich für den US-amerikanischen Markt produziert wurden.
Ab 1917 begann das Unternehmen mit der Produktion von universellen Uhrwerken, was 1930 zu einer Fusion mit Omega führte und den ersten Schweizerischen Verband der Uhrmacher, die SSIH (Société Suisse pour l'Industrie Horlogère), bildete.
Während der Wirtschaftskrise der 1970er Jahre, die bereits die Schweizer Uhrenindustrie in Mitleidenschaft zog, kam eine neue Bedrohung durch das Aufkommen und die Beliebtheit asiatischer Quarzuhren hinzu. Dies veranlasste Nicolas G. Hayek - der den Auftrag hatte, die Uhrenbranche zu auditieren - dazu, den Zusammenschluss der damals wichtigsten Gruppen von Uhrmachern zu empfehlen: der SSIH (zu der Tissot gehörte) und der ASUAG. Dieser Zusammenschluss führte 1983 zur Gründung der Schweizerischen Gesellschaft für Mikroelektronik und Uhrenindustrie AG, die 1998 zur Swatch Group werden sollte.
Heute ist die Swatch Group der grösste Uhrenhersteller und -händler der Welt und hat ihren Sitz immer noch in Le Locle, Schweiz. Es ist nicht überraschend, dass eines der beständigsten Uhrenmodelle von Tissot LeLocle heisst.

Tissot Innovationen

Neben ihrer umfangreichen klassischen Uhrenkollektion ist Tissot auch für ihre zahlreichen Innovationen in der Uhrenherstellung bekannt. Im Jahr 1853 führte die Marke die erste serienmässig hergestellte Taschenuhr sowie die erste Taschenuhr mit zwei Zeitzonen ein. Tissot war auch der erste Uhrenhersteller, der Uhren aus Kunststoff (der die Grundlage für Swatch-Uhren werden sollte), Stein, Perlmutt und Holz herstellte.
1999 führte Tissot die erste taktile T-Touch-Uhr ein. Uhren mit dieser Technologie verfügen über ein berührungsempfindliches Saphirglas zur Steuerung verschiedener Funktionen wie Kompass, Barometer, Höhenmesser und Thermometer. Die T-Touch-Serie ist nach wie vor Teil der aktuellen Tissot-Kollektion.

Tissot und Sport

Seit Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts ist Tissot offizieller Zeitnehmer bei zahlreichen Sportveranstaltungen wie den Weltmeisterschaften im Radsport, Motorradfahren, Fechten und Eishockey. Die erste offizielle Rolle von Tissot als Zeitnehmerin war 1938, als sie eine Serie von Skirennen in Villar in der Nähe der Heimatstadt des Unternehmens im Jura Gebirge betreute. Tissot ist auch Sponsor für mehrere Formel-1-Teams.

Markenbotschafter von Tissot

Tissot-Uhren waren schon immer beliebt bei Künstlern, Schauspielern und Sportlern. Ihre Uhren wurden von der Schauspielerin Sarah Bernhardt, Carmen Miranda, Grace Kelly und James Stewart (im Hitchcock-Film Rear Window) getragen. Angelina Jolie trug Tissot T-Touch-Uhren in den Filmen Lara Croft Tomb Raider: Die Wiege des Lebens und Mr. und Mrs. Smith. Es überrascht nicht, dass die Marke viele Markenbotschafter hat. Unter ihnen viele Rennfahrer wie Bradley Smith, Stefan Bradl, Nicky Hayden, Thomas Lüthi und Tito Rabat.